KREUZFAHRT SUCHE


 
Zielgebiet
 
Kreuzfahrtdauer
 
früheste Abreise:
 
späteste Rückreise:
 
Schiff
 
 
 
Nur Sonderangebote
 
 
 
 
 
 

BERATUNG


Gebührenfreie Hotline: info
0800 - 44 77 123 246*
 
Mo-Fr 08.00 - 22.00 Uhr
Sa 09.00 - 22.00 Uhr
So 11.00 - 22.00 Uhr

Anrufer aus dem Ausland erreichen uns
unter: +49 (0)991 - 296 767 057

Sie möchten zurückgerufen werden?
Bitte hier Rückruf anfordern.
 
 
 
 
 
Kreuzfahrt-Knigge: Bordleben
 

 

Bordleben - bei Tag und Nacht

 
Moderne Kreuzfahrtschiffe sind wie große Freizeitparks konzipiert, die jedem Gast Abwechslung und Unterhaltung bieten. Bereits bei der Auswahl des Schiffes sollten Sie jedoch schon darauf achten, dass das Basis-Angebot Ihren Erwartungen entspricht. Wer ausschließlich Ruhe und Erholung sucht, ist auf einem Clubschiff sicher nicht optimal aufgehoben. Wer sich sportlich austoben möchte, auch während der Seetage, sollte bereits im Vorfeld sicherstellen, dass an Bord ausreichende Sportmöglichkeiten gegeben sind.

Einen Pool finden Sie in der Regel auf jedem Schiff. Neben dem Meerwasser-Becken an Deck verfügen viele Schiffe heute auch über ein Indoor-Schwimmbad. Angeschlossen ist meist eine großflächige Wellnesslandschaft, in der Sie Massagen und kosmetische Anwendungen buchen oder sich in der Sauna oder im Dampfbad erholen können.

Sportlich geht es oft direkt unter freiem Himmel zu. Bereits am Morgen werden vielfältige sportliche Aktivitäten angeboten. Von klassischen Aerobic-Kursen bis hin zu Yoga und Tai Chi ist alles dabei. Ebenso lässt es sich wunderbar an Deck joggen. Einige Luxusdampfer verfügen sogar über exklusive Sportplätze. So finden Sie bsp. auf der Freedom of the Seas, dem zweitgrößten Passagierschiff der Welt, eine Kletterwand (ca. 169 qm), einen Surfpark, eine Minigolfanlage und eine Eislaufbahn mit 800 Sitzplätzen.

Auch kreative Weiterbildung ist an Bord möglich: Viele Reedereien bieten auf ihren Schiffen Mal-, Sprach-, Tanz-, Koch- und Computerkurse an. Eine eigene Bibliothek und ein Computerraum gehören fast schon zur Standardeinrichtung.

Zum Abschluss des Tages erwartet Sie in der Regel ein abwechslungsreiches Abendprogramm. Dazu zählen u.a. Musikveranstaltungen, Alleinunterhalter, Zauberer und Varietè-Shows. Teilweise entsenden bekannte Musicalproduktionen ein Ensemble für eine gesamte Saison, die beliebte Aufführungen wie "Cats", "Das Phantom der Oper" & Co. darbieten. Aufgeführt werden die Hauptevents in den bordeigenen Theatern, oftmals zweimal pro Abend.

In der Bar, der Lounge und anderen, kleinen Bordgemeinschaftsräumen findet gleichzeitig dezente Musikunterhaltung statt. Hier stehen das entspannte Zusammensein der Gäste und lockere Gespräche im Vordergrund. Wer mag, kann sich die Zeit bis zum Mitternachtsbuffet im Casino am Spieltisch oder an einem der vielen Automaten vertreiben. Jüngere und junggebliebene Kreuzfahrer treffen sich zu späterer Stunde in der Disco.

Tipp: Nutzen Sie die Seetage und Stunden an Deck und bilden Sie sich weiter. Entspannter als auf einer Sonnenliege mit dem Blick auf den Ozean können Sie kaum eine Sprache lernen. Oftmals treffen Sie sogar an Bord Muttersprachler, an denen Sie Ihr neues Wissen gleich freundlich ausprobieren können.

Bordleben – das Essen


Ein Kilo mehr pro Woche – damit müssen Sie auf einer Kreuzfahrt rechnen. Aufgrund des hervorragenden kulinarischen Angebots nehmen die meisten Passagiere leider während des Urlaubs an Gewicht zu. Dennoch sollten Sie sich an Bord nicht unnötig kasteien und allen Leckerbissen aus dem Weg gehen. Bei dem großen Angebot an Köstlichkeiten findet sich auch stets gesunde und vollwertige Kost.

Jedes Schiff verfügt über unterschiedliche Restaurants und Bars. Je nach Tageszeit und Kreativität der Küchencrew erwartet die Gäste ein Frühstücksbuffet, eine Salat- und Früchtebar, leichte Kost, Vollwerternährung, eine Spezialitäten- und Käseauswahl, sowie eine vielfältiges Angebot an Fischen und feinen Fleischgerichten. Des Weiteren finden oftmals Themenabende, an denen bsp. Barbecue oder Länderküche serviert wird, statt.

Wer mag, den erwarten 24 Stunden am Tag kulinarische Erlebnisse. Im Reisepreis ist bei den meisten Reedereien die Vollpension inbegriffen. Das bedeutet je nach Schiffskategorie vier bis sechs Mahlzeiten pro Tag, teilweise inklusive Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten. Getränke an der Bar, im Theater, Casino und in der Disco kosten in der Regel extra.

Zeitlich startet das große Schlemmen ab ca. 6.30 Uhr mit dem Frühstück für die Early Birds. Abgeräumt wird um 10 Uhr, so dass auch Längerschläfer noch entspannt zu ihrer morgendlichen Stärkung kommen. Das Mittagessen beginnt um 12 Uhr in den Restaurants mit Tisch-Service oder in Buffet-Form in den Selbstbedienungsrestaurants. Bereits zum Dessert gegen 14 Uhr gibt es Kaffee, Tee und Kuchen. Ab 16 Uhr ist dann offiziell Kaffee- und Tea-Time mit Konditorwaren und Eis.

Das Abendessen findet in Form von zwei aufeinander folgenden Sitzungen statt. So haben alle Passagiere Platz für ein gesetztes Essen. Die erste Runde wird ab 18/18.30 Uhr serviert, Runde zwei beginnt eineinhalb bis zwei Stunden später. Pünktlichkeit ist bei derartig organisierten Ablaufplänen unheimlich wichtig – auch, weil oft bestimmte Menüabfolgen eingehalten werden sollen.

Wer sich in der Nacht noch stärken und nicht auf das Frühstück warten möchte, erhält im Rahmen des Mitternachtsbuffets mit aufwändigen Eisskulpturen, Käsespezialitäten und leckeren Törtchen einen vollendeten kulinarischen Abschluss des Tages.

Tipp: Zusätzlichen Pfunden können Sie vorbeugen, indem Sie an Bord immer die Treppe benutzen und mindestens einmal am Tag an einer sportlichen Aktivität teilnehmen. Greifen Sie außerdem öfter mal zum Diät-Menü oder zur leichten Kost. Statt eines kalorienreichen Sahnecocktails kann es am Abend an der Bar auch mal ein Glas Weißweinschorle sein.

Bordleben – unter Gästen


Sie wollen einen entspannten Urlaub erleben – Ihre Mitreisenden auch. Daher sollten Sie im Umgang mit den anderen Gästen gewisse Verhaltensregeln einhalten. Sie müssen nicht zwanghaft neue Freunde an Bord finden, aber dennoch sollten Sie mit den Menschen, mit denen sie täglich in Kontakt kommen, einen entspannten Umgangston finden.

Im Restaurant sollten Sie sich daher selbstverständlich Ihren Tischnachbarn vorstellen. Auch gepflegter Smalltalk während der Mahlzeiten gehört zum Kreuzfahrtalltag. Unverfängliche Themen sind das Schiff, Wetter, Land und Leute. Ob Sie aus Ihrem Privatleben plaudern wollen, hängt allein von Ihnen ab. Auf Transatlantik-Fahrten müssen Sie damit rechnen, dass die meisten Gäste nur Englisch sprechen. Um Sprachlosigkeit am Tisch zu verhindern, sind Sie selber nur der deutschen Sprache mächtig, geben Sie dies bereits beim Einschiffen an. Bitten Sie, dass man Ihnen ebenfalls deutschsprachige Tischnachbarn zuordnet. Stürmen Sie außerdem auf gar keinen Fall am ersten Abend einfach ins Restaurant. Tische werden zugeordnet, zumindest beim Abendessen. Während des Frühstücks und dem Mittagessen gilt die freie Sitzplatzwahl.

Griesgram kommt nicht gut an – auch an Land nicht. Eine ungeschriebene Regel an Bord ist: Negatives mag keiner hören. Schauergeschichten über gesunkene Schiffe und Seemannsgarn gehören nicht zum Smalltalk. Ebenso sind schlechte Laune, Meckereien und Rechthaberei verpönt. Sicher ist niemand immer gut drauf, lassen Sie Ihre schlechte Laune-Momente jedoch nicht an den anderen Gästen oder am Personal aus.

Auf fast jedem Kreuzfahrtschiff bekommen Alleinreisende pauschal eine Einladung zum Treffen der Singles. Die Reederei möchte auf keinen Fall als Kuppler auftreten, so dass Sie daran nicht teilnehmen müssen, wenn Sie nicht möchten. Dieses Treffen soll einfach nur die Barriere des Kennenlernens überbrücken, so dass Alleinreisende erste Kontakte knüpfen können.

Tipp:


Näherer Kontakt zu anderen Gästen lässt sich auf einem Kreuzfahrtschiff nicht verhindern; dafür sorgt bereits der von der Schiffsgröße vorgegebene Bewegungsfreiraum. Wie auch im täglichen Alltag sollten Sie daher Rücksicht auf andere Passagiere nehmen. Sicher dürfen Sie auch einmal in Ihrer Kabine über die "dumme Kuh" heute an Deck schimpfen, aber begegnen Sie ihr dennoch beim nächsten Mal mit einem freundlichen Lächeln. Sehen Sie die Beziehungen an Deck als Zweckgemeinschaften für einen gewissen Zeitraum und akzeptieren Sie einfach, dass Menschen verschieden sind. Sollten Sie den ganzen Urlaub damit verbringen, sich über andere Mitreisende und den Service aufzuregen, können Sie gleich daheim bleiben. Gravierende Einschnitte in Ihre Privatsphäre brauchen Sie natürlich nicht akzeptieren. Lassen Sie diese aber lieber über ein Crewmitglied in Ordnung bringen, so ersparen Sie sich Ärger. So rufen Sie beim nächsten Mal, wenn Ihr Kabinennachbar nachts den Fernseher laut laufen lässt, einfach bei der Rezeption an und bitten Sie, dass ein Servicemitarbeiter freundlich bei Ihrem Nachbarn anklopft und um Ruhe bittet.
 

 

Das könnte Sie interessieren

 
 
 
 
Was guckst Du?
 
Oder lieber
 
 
 
 
 
ab-auf-das-schiff.de
Donnerstag, 16.07.20
230 User online
Letzte Aktualisierung: 15:20 Uhr
 
Start | Kreuzfahrt | Clubschiffe | Windjammer | Flusskreuzfahrt | Schiffe | Empfehlungen | News
 
 
FLÜGE | HOTELS | PAUSCHALREISEN