KREUZFAHRT SUCHE


 
Zielgebiet
 
Kreuzfahrtdauer
 
früheste Abreise:
 
späteste Rückreise:
 
Schiff
 
 
 
Nur Sonderangebote
 
 
 
 
 
 

BERATUNG


Gebührenfreie Hotline: info
0800 - 44 77 123 246*
 
Mo-Fr 08.00 - 22.00 Uhr
Sa 09.00 - 22.00 Uhr
So 11.00 - 22.00 Uhr

Anrufer aus dem Ausland erreichen uns
unter: +49 (0)991 - 296 767 057

Sie möchten zurückgerufen werden?
Bitte hier Rückruf anfordern.
 
 
 
 
 
ab auf das schiff - Kreuzfahrt: Beliebte Routen
 

 

Empfehlungen

 

Nordeuropa Ostsee



7 Nächte, Ostsee Dänemark (Kopenhagen) – Estland (Tallinn) – Russland (St. Petersburg) – Finnland (Helsinki) – Schweden (Stockholm) – Dänemark (Kopenhagen)



Dänemark (Kopenhagen)


Kein Besuch der dänischen Hauptstadt Kopenhagen ohne einen Abstecher in den traditionsreichen Tivoli. Der bekannte Freizeitpark liegt vis-à-vis zum Hauptbahnhof und lockt mit einigen traditionellen Fahrgeschäften und vielen Cafes und Restaurants. Weiterer Anlaufpunkt eines Stadtrundgangs ist das zwischen den Fußgängerzonen und dem Hafen Inderhavn stehende Schloss Christiansborg. Kulinarische Erlebnisse finden Sie in der Nyhavn. In den schmucken Giebelhäusern lässt sich ausgezeichnet zu Mittag und Abend essen; natürlich auch das landestypische üppig belegte Smørrebrød. Shoppingbegeisterte finden in der Strøget ihr Ziel. Diese Haupteinkaufsstraße erstreckt sich quer durch die Innenstadt und bietet neben den üblichen Bekleidungsgeschäften auch lokale Spezialisten, wie das Designer-Einrichtungshaus Illums Bolighus. Hier lohnt sich bereits das bloße Umschauen.

Tipp:


Wer vom Bordleben nicht genug bekommen kann, dem ist eine Stadtrundfahrt auf dem Boot durch Kopenhagens Kanäle zu empfehlen. Startpunkt der Ausflüge ist die Ablegestelle Gammel Strand.

Estland (Tallinn)


Fast die gesamte Altstadt Tallinns stammt noch aus dem 11. Jahrhundert. Laufen Sie einfach mit offenen Augen und Sinnen drauflos. Wer Informationen zu Hintergründen und Geschichte hören möchte, sollte sich einer der geführten Stadt-Touren anschließen. Shopping ist überall möglich. Alternativen zum üblichen Angebot finden Sie auf dem Markt direkt hinter dem Bahnhof. Neben Lebensmittelständen stehen hier Hütten mit alten Rote Armee- und Wehrmachts-Reliquien und vielen weiteren Überraschungen. Lassen Sie sich einfach treiben.
Nicht nur bei schlechtem Wetter immer eine erlebnisreiche Wahl: Der Besuch im KUMU (KunstiMuuseum). Das 2006 erbaute Haus ist allein schon wegen seiner gelungenen modernen Architektur sehenswert. Die Ausstellung zeigt fast ausschließlich Malereien, Skulpturen und Fotografien von estnischen und nordischen Künstlern.

Tipp:


City Bikes in der Altstadt verleiht Fahrräder. Die oft neuen und gut gewarteten Velos kosten pro Tag knapp 20 Euro. Neben einer Rad-Karte geben Ihnen die Servicemitarbeiter gerne auch einen persönlichen Rat für eine schöne Tour.

Russland (St. Petersburg)


Zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten in der alten Zarenstadt zählen die Auferstehungskirche mit ihren vielen Mosaikwerken, die Ausstellung Eremitage im ehemaligen Winterpalast, der Katharinenpalast und die Strasse Newskji Prospekt mit ihren vielen kleine Geschäften, Parks und internationalen Boutiquen sehenswert. Viele Reedereien bieten im Rahmen der Landgänge eine Fahrt durch die Kanäle St. Peterburgs mit abschließender Besichtigung der Festungsanlage Peter & Paul an. Eine empfehlenswerte Tour, bei der Sie auch an den erwähnten Sehenswürdigkeiten vorbeifahren werden.

Tipp:


Sind Sie ohne Reiseführer in der Stadt unterwegs und müssen nach dem Weg fragen, sprechen Sie lieber junge Menschen an. Diese können meistens neben Englisch sogar ein bisschen Deutsch.

Finnland (Helsinki)


Die finnische Hauptstadt lässt sich zu Fuß, mit dem Boot, dem Bus und auf dem Fahrrad erkunden. Die Reedereien bieten meist alle Möglichkeiten an. Ziele sind die Markthallen, der Senatsplatz, das Denkmal für den berühmten Komponisten Sibelius und die Mannerheimintie, der Hauptboulevard der Stadt. Ebenso werden das Parlamentsgebäude, das Nationalmuseum, die Finlandia-Halle, der Sibeliuspark und die berühmte Felsenkirche besucht. Etwas außerhalb der Stadt liegt das Landgut von Savijärvi. Nicht nur, dass Sie hier hervorragend verköstigt werden, Sie erhalten auch einen Eindruck vom finnischen Leben Ende des 18. Jahrhunderts.
Auf eigene Faust lässt sich die Stadt am besten mit der S-Bahn durchkreuzen. Nutzen Sie die Linien 3T und 3B: Sie führen, jeweils entgegengesetzt im Rund um die Innenstadt. Innerhalb der Bahn liegen Informationen zu allen Sehenswürdigkeiten aus. Eine Tageskarte kostet ca. 6,90 Euro.

Schweden (Stockholm)


Sightseeing bedeutet in der schwedischen Hauptstadt Stockholm, dass Sie auf jeden Fall im Vasa-Museum einkehren sollten. Hier können Sie einen Blick auf das während der Jungfernfahrt 1682 gesunkene und 1961 geborgene Schiff Vasa werfen. Ebenfalls sehenswert: Die Insel Riddarholmen. Hier stehen einige sehr schöne Villen aus dem 17. Jahrhundert. Unweit ist es von dort zum Birger Jarls Torg-Platz und zu den Palästen Wrangel, Hessenstein und Stenbock. Auf der östlichen Seite steht die Kirche Riddarholmskyrkan, die Ruhestätte des schwedischen Königs und Stockholms einzig erhaltene Kirche aus dem Mittelalter.
Shoppingtouren starten auf dem Platz Sergels Torg. Danach geht es über die Einkaufsstrasse Drottninggatan in die Altstadt. Sie sind auf der Suche nach individueller Designermode aus Schweden? Unser Tipp: Das SoFo. Das South of Folkungagatan ist ein Netz aus kleinen Gassen, in denen sich die besten Boutiquen, Läden und Cafes der Stadt verstecken.
 

 

Das könnte Sie interessieren

 
 
 
 
Was guckst Du?
 
Oder lieber
 
 
 
 
 
ab-auf-das-schiff.de
Donnerstag, 16.07.20
322 User online
Letzte Aktualisierung: 15:20 Uhr
 
Start | Kreuzfahrt | Clubschiffe | Windjammer | Flusskreuzfahrt | Schiffe | Empfehlungen | News
 
 
FLÜGE | HOTELS | PAUSCHALREISEN