KREUZFAHRT SUCHE


 
Zielgebiet
 
Kreuzfahrtdauer
 
früheste Abreise:
 
späteste Rückreise:
 
Schiff
 
 
 
Nur Sonderangebote
 
 
 
 
 
 

BERATUNG


Gebührenfreie Hotline: info
0800 - 44 77 123 246*
 
Mo-Fr 08.00 - 22.00 Uhr
Sa 09.00 - 22.00 Uhr
So 11.00 - 22.00 Uhr

Anrufer aus dem Ausland erreichen uns
unter: +49 (0)991 - 296 767 057

Sie möchten zurückgerufen werden?
Bitte hier Rückruf anfordern.
 
 
 
 
 
ab auf das schiff - Kreuzfahrt: Beliebte Routen
 

 

Beliebte Routen

 

Ferner Osten



VAE (Dubai)


Auf der Arabischen Halbinsel gibt es was nichts mehr, was es nicht gibt. Dubai hat in den letzten Jahren einen Rekord nach dem anderen gebrochen. Was mit dem Hotel mit den meisten Sternen der Welt begann, wurde nun im höchsten Gebäude der Welt fortgesetzt. Während einer Stadtrundfahrt werden Sie daher einem Superlativ nach dem anderen begegnen. Dazu kommt die einmalige Lage der Stadt direkt am Wasser mit einem langen Meeresarm. Weiße Strände und türkisblaues Meer direkt vor der Haustür. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Hotel Burj Al Arab, der Jumeirah-Moschee, der künstlichen im Meer errichteten Insel Palm Islands und der Skihalle im Einkaufszentrum Mall of the Emirates sind es vor allem die vielen Gewürzmärkte und Shoppingcenter, die einen Besuch in Dubai prägen. Beliebtestes Souvenir ist Gold. Auf den Bazaren erhalten Sie Schmuck zum tagesaktuellen Goldpreis – und dabei ist Handeln immer noch erlaubt, bei den meisten Anbietern sogar gewünscht. Das Deira City Centre liegt im Stadtteil Al-Garhound und bietet über 300 Geschäfte. Wem nach Abenteuer ist, der sollte eine Jeeptour in die Wüste buchen.

Tipp:


Zärtlichkeiten sind dem muslimischen Land in der Öffentlichkeit verboten und werden sogar mit Gefängnis bestraft. Selbst eine Wangen-Wangen-Begrüßung kann dabei schon fatal sein.

Oman (Maskat)


Einst schmutzige und verkommene Hafenstadt hat sich Muskat zu einem der wichtigsten Industriezentren des Landes entwickelt. Besonders schön sind die lebendige Altstadt und der Souk im Hafen Mattrah. Den größten Teppich der Welt sehen Sie im Al-Alam-Sultanspalast. Er misst knapp 4.300 Quadratmeter – so viel, wie die riesige Eislaufbahn im Hamburger Park Planten un Blomen.
Gut erhalten sind die vier Stadttore: das al-Bab al-Kabir, das Bab al-Matha'ib, das al-Bab as-Saghir und das Bab al-Waldschat.

Indien (Mumbai)


Mit 12,9 Millionen Einwohnern im direkten Stadtgebiet gehört Mumbai zu den größten Städten der Welt. Daher ist es ratsam, dass Sie sich bei einem Landgang einer Touristengruppe anschließen und an einem der vom Veranstalter Ihrer Kreuzfahrt angebotenen Ausflüge teilnehmen. Auf einer Stadtrundfahrt erleben Sie eine Auswahl der schönsten Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen der Jain Tempel, das Rathaus, die Küstenstrasse Marine Drive, die Hängenden Gärten und der Kamla Nehru Park, die Parsi Türme des Schweigens und der öffentliche Waschplatz Dhovi Ghat. Im Geschäftsviertel im Süden der Stadt erinnert viel an die britische Kolonialzeit: der Victoria Bahnhof, der Flughafen Chhatrapati Shivaji Maharaj Terminus, die Mumbai University, der Gerichtshof, das Prince of Wales Museum und die St. Johns Church.

Tipp:


Da in Mumbai die hygienischen Verhältnisse meist nicht den westlichen Standards entsprechen, sollten Sie nur in guten Restaurants essen und Wasser ausschließlich aus verschlossenen Flaschen trinken. Eine andere übliche Unsitte sind einheimische Touristenführer, die ihre Dienste anbieten, Sie aber nur über das Ohr hauen wollen.

Indien (Kochi)


Die indische Hafenstadt Kochi erstreckt sich über einen langen Küstenstreifen und die vorgelagerten Inseln. Sie können daher im Rahmen der Ausflüge zwischen Spaziergängen, Stadtführungen und Bootsfahrten wählen. Sehenswert sind die Fort Kochi, eine Franziskanerkirche, die Santa-Cruz-Basilika, der Mattancherry-Palast und Bolghatty Island. Beeindruckend sind die chinesischen Fischernetze im Hafen. Es bedarf vier Männer, um die Netze einzuholen. Ein tolles Schauspiel und ein schönes Fotomotiv.
Während einer Bootsfahrt vom Ableger in Kumbalangi Village aus können Sie sich in die Fischereikunst der Inder einweihen lassen. Im Dorf geht es mit der Einführung zum Krabbenfischen, dem Fischspringen, dem Anzapfen einer Kokospalme zur Herstellung von Toddy, in die Muschel- und Kokosfaserverarbeitung, das Herstellung von Matten und geflochtenen Palmblättern für Dacheindeckungen sowie das Fischernetzknüpfen weiter. Sicher werden Sie die neuen Künste nach der Rückkehr nach Hause nicht mehr oft, wenn nicht sogar gar nicht anwenden, aber das Erlebnis nimmt Ihnen keiner.

Sri Lanka (Colombo)


Colombo, die Hauptstadt Sri Lankas, ist mit knapp 700.000 Einwohnern nicht groß und auch die Anzahl der Sehenswürdigkeiten hält sich in Grenzen. Zu den beliebtesten Fotomotiven gehören die Zwillingstürme des World Trade Centers Colombo, das im Stadtviertel Cinnamon Gardens stehende Rathaus und der auf dem im Stadtzentrum liegenden See Beira Lake schwimmende Seema Malaka Tempel. Riesige Einkaufszentren sowie zahlreiche kleinere Geschäfte, Cafes, Restaurants und Bars säumen die Strasse Galle Road, die sich vom Geschäftsviertel Fort bis zur südlichen Stadtgrenze zieht.
Golfer können mit dem Bus zum nahegelegenen Britisch Colonial Club fahren und eine 18-Loch Partie in dem bereits im Jahr 1879 gegründeten Golfclub spielen. Spannend ist dabei Loch 5, das sich direkt neben der Eisenbahnlinie befindet.

Indien (Port Blair)


Die einstige Sträflingskolonie der Engländer Port Blair erzählt Ihnen noch heute ihre Geschichte. Das östlich vom Hafen stehende Gefängnis Celular Jail dient als Mahnmal und im Anthropologischen Museum können Sie sich auf eine Zeitreise begeben. Tradition finden Sie auch in der größten Sägemühle Asiens, der Chatham Saw, in der Sie in die Geheimnisse des Holzes und seiner Verarbeitung entdecken. Einheimische Tiere leben im – ebenfalls nahe des Hafens gelegenen – Zoo. Hier werden die Tiere in Holzkäfigen (!!) gehalten. Unvergesslich ist der Besuch der Krokodilfarm. Die Stadt eignet sich auch hervorragend als Ausgangspunkt zu den umliegenden Inseln. Jedoch sind noch nicht alle Eilande, die über weiße Strände die ins türkisblaue Meer auslaufen verfügen, für Touristen zugänglich.

Singapur (Singapur)


Langweilig wird es in der Hauptstadt des gleichnamigen Staates nicht. Hochhäuser, Kolonialbauten, Kirchen, Tempel, Museen, Themenparks, Reservate, Tiergärten, Strände und vor allem eine unglaubliche Anzahl an Einkaufszentren prägen das Stadtbild. Letztere finden Sie vor allem in der Orchard Road. Da diese nobel Shoppingmeile besonders bei Touristen beliebt ist, erwarten Sie auch dementsprechend hohe Preise. Deutlich günstiger kaufen Sie in den Stadtvierteln Bugis, Little India und Chinatown ein.
Kulinarisch ist Singapur mit kaum einer anderen asiatischen Stadt vergleichbar. Es erwarten Sie chinesische, malaiische, indische, thailändische, indonesische, japanische und koreanische Gaumenfreuden. Auf den Märkten im Raffles-Viertel können Sie fantastische traditionelle Speisen kosten. Die vielfältigste Auswahl bietet sich Ihnen in den Hawker Centern. Um den hygienischen Standards gerecht zu werden, hat die Regierung den vielen einstigen Straßenverkäufer in diesen riesigen Bauten die Chance ermöglicht, auf hohem Niveau und unter fast westlichen Bedingungen ihrem Handwerk nachzugehen.

Zu den schönsten Badeinseln der Stadt gehören Kusu Island, St. John's Island, Lazarus Island und die Sister Islands. Wer möchte, kann auch mit dem Wassertaxi von Changi Village aus mit dem Boot nach Pulau Ubin übersetzen. Die Insel ist vollkommen unbebaut und bietet einen herrlichen Blick auf die Skyline Singapurs ohne hektischen Trubel.
 

 

Das könnte Sie interessieren

 
 
 
 
Was guckst Du?
 
Oder lieber
 
 
 
 
 
ab-auf-das-schiff.de
Donnerstag, 16.07.20
231 User online
Letzte Aktualisierung: 15:20 Uhr
 
Start | Kreuzfahrt | Clubschiffe | Windjammer | Flusskreuzfahrt | Schiffe | Empfehlungen | News
 
 
FLÜGE | HOTELS | PAUSCHALREISEN